HOME > Fußball > Aktiv 1. Mannschaft

TSV Stiefenhofen - TSV Ratzenried

TSV STIEFENHOFEN I NACH STARKEM ANFANG NICHT BELOHNT

Der TSV Stiefenhofen begann die ersten 35 Minuten sehr stark. Man erspielte sich Chance nach Chance jedoch sprang dabei nur ein Tor raus. Dieses fiel nach keiner erspielten Chance sondern durch einen Fernschuss durch Bernhard Prinz. Des weiteren traf Simon Glötter die Latte. Nach diesen 35 Minuten hatte man Glück das der Halbzeitstand noch 1:0 für den TSV Stiefenhofen hieß.
Nach der Pause drückte der TSV Ratzenried auf den Ausgleich der dann auch in der 55 Minute fiel. Die weiteren Tore fielen dann nach 5 bzw. 10 Minuten gegen die Heimmannschaft. Nach dieser Phase schaltete die Gastmannschaft einen Gang zurück und so konnte der TSV Stiefenhofen nochmals durch Bernhard Prinz auf 2:3 verkürzen. Jetzt drückte die Heimmannschaft auf den Ausgleich, den man auch auf dem Fuß hatte, jedoch vergab man diese Chance kläglich.

TSV STIEFENHOFEN II

TROTZ GUTER LEISTUNG, DURCH EIGENE INDIVIDUELLE FEHLER NICHT BELOHNT

Es war der beinahe schon gewohnte Ablauf eines Spiels der "Zweiten" in dieser Saison. Man konnte von Beginn an gut mit dem favorisierten Gegner aus Ratzenried mithalten und sich sogar eine gewisse Überlegenheit erspielen. Dennoch waren es die Gäste, die nach einem Fehler im Aufbauspiel der Stiefenhofener mit 1:0 in Führung gingen. Wie so oft in dieser Saison mussten man also einem Rückstand hinterherrennen. Allerdings erholten sich die Jungs um Kapitän Korbinian Lau schnell vom Schock des Gegentors und kamen mitte der zweiten Halbzeit zum Ausgleich durch Jonathan Wunner. Nun entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Allerdings waren es wiederum die Gäste, welche kurz vor der Halbzeit mit 2:1 in Front gingen. Nach der Pause drängte der TSV II auf den Ausgleich. Jedoch wurden auch in dieser Partie wieder zu viele Chancen nicht genutzt. So kam es, dass man nach einer eigenen Standartsituation ausgekontert wurde und das 1:3 hinnehmen musste. Als schließlich durch einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft noch das 1:4 fiel, war die Messe gelesen. Zwar konnte nach einem verwandelten Handelfmeter - ein Feldspieler des TSV Ratzenried wehrte einen Schuss auf der Linie mit der Hand ab und sah dafür die rote Karte - durch Korbinian Lau noch auf 2:4 verkürzt werden, dennoch änderte dies nichts mehr an der vermeidbaren Niederlage gegen die Gäste aus Württemberg.

von denise am 21.11.2016